Aktuelles

Pfarrer Herwig H. Mauschitz sagt Adieu

Liebe Kirchengemeinde Vingst-Neubrück-Höhenberg, liebe ökumenische Mitchristen in Neubrück, liebe Leserinnen und Leser,

mit diesen Zeilen nehme ich Abschied von der Gesamtkirchengemeinde  mit meinem Schwerpunkt im Bezirk Trinitatiskirche-Neubrück. Ich werde – sub conditione jacobae, so Gott will und wir leben – im März 2019 in den Ruhestand gehen. Nach 36 Dienstjahren als Pfarrer in Leverkusen, Bonn und zuletzt Köln beginnt ein neuer Lebensabschnitt, auf den ich mich freue. Wie sagt der Dichter Hermann Hesse: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“. Ich plane als Ruhestandspfarrer noch zwei Jahre einer anderen Aufgabe im Rahmen der Evangelischen Kirche nachzugehen.

Die fünf Jahre in Köln vergingen wie im Fluge. Wie das Leben, so mein Eindruck, generell schnell vergeht.

Ich bedanke mich bei allen, die meine Pfarrertätigkeiten mannigfaltig unterstützen, besonders auch gerade die neuen Angebote. Beispielhaft:

  • den „11er“ Abendmahlsgottesdienst mit speziellen Predigtthemen, ein Angebot für kirchendistanzierte und suchenden Menschen,
  • den „18er“ Abendgottesdienst, ein Gottesdienst mit einer anderen Liturgie, modernen Liedern und einer Kurzpredigt, auch gerade für Menschen, die gerne am Sonntagvormittag länger schlafen, aber vor dem sonntäglichen Tatort in der ARD zu einer gottesdienstlichen Feier zusammen kommen wollen,
  • das Bibelgesprächscafé mit leckeren Brötchen, Kaffee von Frau Palm und Frau Eckhoff zubereitet und engagierten Gesprächen über Bibeltexte und ihre Relevanz für das Leben heute.

Gerne erinnere ich mich an die kreativen Trinitatisfeste, verschiedene Festgottesdienste mit unterschiedlichen Künstlern: Von der Geigerin des Bonner Beethoven Orchesters, über den Konzertgitarristen aus Köln, den Saxophonisten- und Klarinettisten aus Bonn, dem Chor „Peters Kunden“ und verschiedenen anderen Musikern.

Die vielfältige und gute ökumenische Zusammenarbeit mit der katholischen St. Adelheid Kirchengemeinde in Neubrück besonders mit meinem Pendant Pfr. Gerd Breidenbach, machte mir, gerade im überwiegend katholischen Köln, viel Freude.

Auch die regelmäßigen Schulgottesdienste und die Arbeit mit den Kindern der Kita ´Regenbogen´ entdeckte ich als wichtigen Baustein meines Gemeinde-Engagements. Die Schulungen verschiedener Mitarbeitergruppen machte mir viel Spaß, ebenso wie die Mitarbeit bei den Seniorengottesdiensten im DOW (Deutschordenswohnstift).

Auch wenn ich sicher in meinem Dienst nicht allen Erwartungen gerecht geworden bin, kann ich dennoch sagen: „I did it my way“ nach bestem Wissen und Gewissen.

Ich wünsche der Gemeinde, besonders auch dem mir ans Herz gewachsenem Neubrücker Trintatiskirchenbezirk, in einer Zeit, in der sich Kirche elementar verändert und auch verändern muss, Gottes Kraft und Segen und den Mut, sich auf die neuen Wege Gottes mit der Kirche heute einzulassen.

Herzlich lade ich zum meinem „11er“ Abschiedsgottesdienst am 3. Februar 2019 um 11 Uhr in die Trinitatiskirche Neubrück ein. In diesem Festgottesdienst wirken unter anderem Frau Superintendentin Andrea Vogel, Kirchenrat Dr. Volker Lehnert vom Landeskirchenamt Düsseldorf, der Chor ´Peters Kunden´ sowie der Konzertgitarrist Werner Hucks mit.

Mit besten Grüßen

Herwig H. Mauschitz, Pfarrer